Entspannt ins neue Jahr

Das Weihnachtsfest steht vor der Tür und damit auch ein Stressfaktor:

Gerade jetzt zur Weihnachtszeit stresst uns die Suche nach Geschenken, Weihnachtskarten, dem perfekten Tannenbaum.

Dann ist da noch die viele Arbeit im Job, die vor den freien Tagen fertig werden muss. Und auch der Hausputz darf nicht vergessen werden. Wir wollen es allen Recht machen. Dabei soll Weihnachten doch das Fest der Liebe und Freude sein.

Und an den Feiertagen? Da rasen wir oft von Verwandtschaft zu Verwandtschaft, um alle unter einem Hut zu bekommen.

Wie schaffen wir es, das nächste Jahr mit Entspannung und Freude zu begrüßen?

  • Neue Vorsätze auf das neue Jahr! Wichtig: Setzen Sie sich nur Ziele, die Sie auch wirklich erreichen können und nicht zu viele Ziele auf einmal. Stellen Sie sich in Gedanken vor, Sie hätten das Ziel schon erreicht! Fühlt sich der Gedanke gut an, ist das eine optimale Voraussetzung, um Ihr Ziel auch zu erreichen.
  • Nehmen Sie sich wichtig! Gönnen Sie sich trotz der vielen Aufgaben Zeit für Pausen und übernehmen Sie nur Aufgaben, die Sie ohne Stress wirklich schaffen zu können. Erlauben Sie sich, Aufgaben abzugeben (den Einkauf für Silvester, die Tischdekoration, das Schmücken des Tannenbaumes). Vereinbaren Sie ggf. Termine mit sich selbst, z.B. zum Sport, für Hobbys oder zum Abschalten. Seien Sie nicht zu kritisch mit sich: Es muss nicht alles perfekt geputzt und auch nicht immer das Vier-Gänge-Menü sein.
  • Belohnen Sie sich für erledigte Aufgaben mit Kleinigkeiten. Trinken Sie eine Tasse Tee bei guter Musik oder Ihrer Lieblingssendung.
  • Erlauben Sie sich, Traditionen zu brechen. Wenn Ihnen das Weihnachts- oder Silvesterprogramm der letzten Jahre zu stressig war, sollen Sie mit Ihrer Familie sprechen. Gestalten Sie Ihr Fest gemeinsam so, wie es Ihnen gut tut.

Ich wünsche Ihnen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in das neue Jahr!

Psychotherapie Blog Weihnachtsmotiv